Seitenanfang

 Archive 2019

Zurück zur Übersicht Archive

 

Aktuelle Informationen und Termine

 Jahreshauptversammlung 2019

Heringsessen 2019

Stadtkönigsschießen 2019

Vereinsring Pokalturnier 2019

Vereinskönigs- und Pokalschießen 2019

Familienabend 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles 2019

 

  Jahreshauptversammlung am 24.01.2019 im Vereinsheim um 19:30 Uhr 

  Winterpause: 1. Trainingstag ist Montag, der 14.01.2019 

  Heringessen im Vereinsheim am 07.03.2019 um 18:33 Uhr 

  Vatertag bei der Freiwilligen Feuerwehr in Froschhausen am 30.05.2019 

  24. August Gartengrillfeier um 18:00 Uhr in Ferrys Garten 

ASV Mainfisch Casting am 27/28.07.2019 um 09:00 Uhr 

  Trainingspause in den Sommerferien. Erster Trainingstag am 12.08.2019 

  Vereinskönigsschießen und Wanderpokale am 27.09.2019 um 18:15 im Vereinsheim 

  Vereinsmeisterschaften vom 12.08. bis 26.09.2019 

  Familienabend am 16.11.2019

  Nikolausschießen am 05.12.2019 im Vereinsheim Beginn 18:00 Uhr 

  Winterpause vom 13.12.19 bis 12.01.20 

  Jahreshauptversammlung am 30.01.2020 um 19:30 im Vereinsheim 

 


 

 Jahreshauptversammlung 2019

In der letzten Jahreshauptversammlung konnten die Schützen auf ein sehr anstrengendes aber auch erfolgreiches Jahr zurückblicken. Vorsitzender Rudi Bein ließ in seinem Jahresbericht die verschiedenen Aktivitäten der Schützen Revue passieren. Besonders hervorheben konnte er das 12. Vereinsring Pokalturnier, das mit 37 Teilnehmern sehr gut besucht wurde. Auch in diesem Jahr findet das Turnier vom 08.04. bis 12.04.2019 wieder statt.

Kassenwart Marco Haus verzeichnete einen gesunden Kassenstand, obwohl im letzten Jahr mehr für die Inbetriebhaltung des Schießstandes in Froschhausen ausgegeben wurde als in den Jahren zuvor, Die Jugendleiter und Mannschaftstrainer berichteten von den sportlichen Erfolgen der aktiven jungen und älteren Schützen. Neben dem Schießen auf Vereinsebene verzeichneten die Schützen auch beachtenswerte sportliche Erfolge auf der Bezirksebene. Rudi Bein bedankte sich bei allen aktiven Helfern für die geleisteten ehrenamtlichen Tätigkeiten und besonders für den Einsatz bei der Instandsetzung des Luftgewehrstandes in Froschhausen.

Vereinsringvorsitzender Volker Horn bedankte sich beim Vorsitzenden und dem gesamten Vorstand für die vorbildlich geleistete Arbeit im letzen Jahr und überreichte dem Kassierer einen Scheck für vereinsinterne Ausgaben. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden die Termine für 2019 festgelegt. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde über den aktuellen Sachstand der Sportschießstätte Klein Welzheim informiert.

Der aktuelle Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden Rudi Bein, 2. Vorsitzender Tobias Winterling, Kassierer Marco Haus, Schriftführer Frank Sigl, Jugendleitern Michi Bein und Matthias Klemenz, Beisitzern Jürgen Kupka, Wolfgang Klemenz, Josef Salg, Ferry Reich und Hubert Emge.

 



Heringsessen 2019

Zum traditionellen Heringsessen trafen sich die Mitglieder und Freunde des Schießsportes im Vereinsheim. Jung und Alt kamen zusammen, um in gemütlicher Atmosphäre die Faschingszeit abzuschließen. In diesem Jahr hat unser Kassierer Marco Haus den Heringssalat frisch zubereitet. Pellkartoffeln und die Ahle Wurst kam von Hanne. So konnte jeder zugreifen wie er wollte.  Bis auf die letzte Kelle Heringssalat wurde alles aufgegessen.

 



Stadtkönigsschiessen 2019

Die Schützengesellschaft "TELL" Froschhausen organisierte in diesem Jahr die Austragung des alljährlichen Stadtkönigsschießens. Zu diesem Schießen treffen sich seit 38 Jahren die drei Schützenvereine der Stadt, die Seligenstädter Sportschützen, der Schützenverein ST. Hubertus Klein Welzheim und die Tellschützen aus Froschhausen. Im freundschaftlichen und fairen Wettkampf wurde die neue Stadtkönigsfamilie ermittelt. Mit 32 teilnehmenden aktiven Schützen wurde mit dem Luftgewehr abwechselnd auf einen hölzernen Adler geschossen, der in einer Entfernung von 10 m aufgehängt war. Dabei gilt es, zwei Holzflügel und den Holzkörper nacheinander abzuschießen. Jeder Aktive darf immer nur einen Schuss auf den Vogel abgeben und muss danach das Gewehr an den nächsten weitergeben. Zuerst wird auf den linken Flügel geschossen bis die Halterung durchlöchert ist und der er dann herunterfällt. Mit dem 73-ten Schuss war es dann soweit, als Leonie Mollet vom Schützenverein  Sankt Hubertus Klein Welzheim den Flügel vom Holz trennte und ihr damit die Ehre der 2. Stadtritterin zuteil wurde. Nachdem man sich auf den Vögel eingeschossen hatte, musste das Luftgewehr noch 57-mal weiter gereicht werden, bis der zweite Flügel nicht mehr halten konnte. Mit zielsicherem Auge holte sich Michi Bein (Tell Froschhausen) den Titel der 1. Stadtritterin. Mit Hochdruck ging man weiter ins Rennen, den Körper von der Stange zu holen. Schnell entstand ein Loch in der Holzstange und der Vogel wurde nur noch von zwei Stegen gehalten. Zwei  Runden weiter war es dann so weit. Johannes Arnold, das jüngste Mitglied in der Schützengesellschaft Tell Froschhausen war völlig überrascht, als nach seinem Treffer  der Vogel von der Stange fiel. Damit rettete er die Ehre der männlichen Schützen. Sein Titel ist damit für ein Jahr lang Stadtkönig. Nach etwa 2 ½ Stunden Schießen stand die Stadtkönigsfamilie 2019 fest. Als Zeichen ihrer Würde wurden der Stadtkönigsfamilie ihre Königsketten umgehängt. Zum Abschluss wurde in geselliger Runde auf die neue Stadtkönigsfamilie angestoßen.

 

Von Links: 2. Stadtritterin Leonie Mollet (KHW), Vorstandsmitglied Christoph Peter (St. Hubertus KWH), Stadtkönig Johannes Arnold (Froschhausen), Vorsitzender Tell Froschhausen Rudi Bein,1. Stadtritterin Michi Bein (Tell Froschhausen)

 



13. Vereinsring Pokalturnier 2019

 

Die Schützengesellschaft Tell 1907 e. V. Froschhausen veranstaltete in der Woche vom 08. bis 12.04.2019 das 13. Vereinsring Pokalturnier. Hierzu waren alle Froschhäuser Vereine und Verbände eingeladen, im sportlichen Wettkampf ihre besten Schützen zu ermitteln. Mit dem Luftgewehr wurde stehend freihändig in einer Entfernung von 10 m auf eine Ringscheibe geschossen. 10 Schuss wurden für eine Serie abgegeben, aber nur die besten fünf Treffer kamen zur Wertung. Insgesamt 15 Vereine nahmen die Gelegenheit wahr und schickten ihre Teilnehmer ins Rennen. Für die Senioren ab 56 Jahren wurde ein Aufgelegtschießen angeboten, wobei das Luftgewehr auf einem Ständer beim Schießen abgelegt werden durfte. Auch hier nahmen die Vereine das Angebot verstärkt an.

Für den Wettkampf schickten die IG Hund und Mensch gleich 11 Mannschaften (je 4 Sportler) und einige Einzelkämpfer ins Rennen, dicht gefolgt von den 8 Mannschaften des ASV Mainfisch und den je 3 Mannschaften der Traktorenfreunden, TUS Froschhausen und dem Obst und Gertenbauverein. Neben der Erkenntnis, dass sportliches Schießen ganz schön anstrengend sein kann, kamen auch viele schöne gesellschaftliche Kontakte zustande. So konnte man auch einige male hören, dass man zwar nicht viel getroffen hat, aber es viel Spaß gemacht hat und andererseits wurden bei einem 10`er spontan von allen Anwesenden Applaus geklatscht. Von Montag bis Freitag wurden von 140 Teilnehmern gewetteifert,  um die Sieger zu ermitteln. Bis zum letzten Schuss am Freitagabend blieb das Ergebnis spannend und die Plätze verschoben sich auch am letzten Tag noch einmal deutlich.

Auch die Jugend hat in der Woche ihren Spaß am sportlichen Schießen entdeckt. Ab 12 Jahren dürften sie mit antreten und erzielten mit dem Luftgewehr beachtliche Leistungen.

Die Siegerehrung wurde am Freitagabend vom 1. Vereinsringvorsitzenden Volker Horn unter Mitwirkung des Landtagsvizepräsidenten Frank Lortz, 2. Vereinsringvorsitzenden Volker Schmidt, Ehrenbürgermeister Rolf Wenzel und Vorsitzenden der Jungen Union Thomas Lortz vorgenommen.

Beginnend mit einem Weinpräsent wurden die jeweils Tagesbesten Schützinnen und Schützen mit einem Weinpräsent geehrt. Am Montag war Hermann Blanke von den Traktorenfreunden Seligenstadt mit 46 Ringen Bester, Dienstag Timo Schonert (44) von der IG Backesfeld, Mittwoch Armin Kops (45) vom SAV Mainfisch, Donnerstag Monika Winter (45) ebenfalls von der ASV Mainfisch und Freitag siegte Yvonne Klein vom Liederfreund mit 46 Ringen.

Den dritten Platz in der Schüler- und Jugendklasse erreichte Felix Hinzer für den ASV Mainfisch mit 34 Ringen, auf den zweiten Platz schaffte es Hanna Kraus für Frog and Beez  mit 38 Ringen und als Bester kam Lars Kops für den ASV Mainfisch mit 41 Ringen auf den ersten Platz. Die Kidis wurden für ihre Leistung mit Pokalen geehrt.

Den dritten Platz in der Einzelwertung der Erwachsenen errang Monika Winter vom ASV mit 45 Treffern. Mit 46 Treffern erreichte Yvonne Klein vom Liederfreund Froschhausen den 2. Platz (72`er Serie) und ebenfalls 46 Ringe Hermann Blancke vom Liederfreund Froschhausen hatte 45 Treffer für den 1. Platz (75`er Serie).

Für die Mannschaftswertung der Schützen waren insgesamt 38 Mannschaften angetreten. Der Verein 10/20`er Mofa Club erreichte mit 156 Ringen den Pokal zum 3. Platz. Zur Mannschaft gehörten Matthias Völkel (41 Ringe), Max Volker (36), Tobias Ott (42) und Lukas Olenik (37). Der zweite Platz (160 Ringe) ging an die IG Hund und Mensch mit Bernhard Katzlinger (42), Carmen Fischer (42), Chistoph Moser (38) und Jonas Knaur (42). Sieger mit klaren 170 Ringen wurde die Mannschaft des ASV Mainfisch mit Harald Hinzer (42), Ralf Rothenberger (40), Armin Kops (45) und Zeljko Curmann (43).

In der Disziplin Aufgelegtschießen für die Senioren traten insgesamt 30 Einzelschützen und 12 Mannschaften an. Der 3. Platz in der Einzelwertung mit 49 Ringen erreichte Zeljko Curmann vom ASV Mainfisch, mit stolzen 50 Ringen (90 in der 10`er Wertung)wurde Siegfried Höfling von der TUS Froschhausen Zweiter und Ralf Göckel mit ebenfalls 50 Ringen (94 in der 10`er Wertung) von den Traktorenfreunden Erster.

In der Mannschaftswertung Aufgelegt erreichte mit 168 Ringen das Team der ASV-2 mit Klaus Rosskopf,  Günther Knies, Michael Bergmann und Manfred Spangenberg den 3 Platz. Zweiter wurde die Mannschaft der Aquarianer (170 Ringe) mit Willibald Schmidt, Michael Bergmann, Heike Werner und Ute Zeiger. Der erste Platz (173 Ringe) ging an die Mannschaft ASV-1 mit Doris Knies, Theresa Eichler, Hanni Roßkopf und Astrid Jasnoch.

Den Pokal für die meisten Teilnehmer eines Vereins erkämpften sich die IG Hund und Mensch wieder zurück, die mit sagenhaften 44 Sportlern am Vereinsring Pokalturnier teilnehmen.

Vereinsringvorsitzender Volker Horn bedankte sich in seinem Grußwort für die geleistete Arbeit der Schützengesellschaft TELL. Das Konzept, ein Turnier wie dieses eine ganze Woche hindurch anzubieten hat sich bewärt. So hat jeder Schießsportbegeisterte die Möglichkeit an einem ihm beliebigen Tag teilzunehmen. Er bedankte sich bei den Vertretern der Froschhäuser Vereine für die hohe Zahl der aktiven Teilnehmer, die bereit waren sich untereinander im sportlichen Schießen zu messen. Zur finanziellen Unterstützung für die weiteren Pokalturniere überreichte er dem Vorsitzenden der Schützengesellschaft Rudi Bein eine finanzielle Unterstützung von der Sparkasse Langen-Seligenstadt.

Rudi Bein bedankte sich recht herzlich und lobte auch die eigenen Helfern, die in 240 Arbeitsstunden 5 Tage hintereinander dafür sorgten, dass sich einerseits die Teilnehmer in den Vereinsräumen wohl fühlten und andererseits die fachliche und störungsfreie Durchführung des Schießbetriebes gewährleistet war.

 

Ergebnisse Einzelwertung (download pdf Format): 2019_Einzel       Ergebnisse Mannschaftswertung download pdf Format): 2019_Mannschaft

 



Vereinskönigs- und Pokalschiessen 2019

Ihr traditionelles Königs- und Wanderpokalschießen trugen die Froschhäuser Tell-Schützen im Schießkeller des örtlichen Bürgerhauses aus. Die  Teilnehmer schossen dabei immer abwechselnd einen Schuss mit dem Luftgewehr auf einen hölzerner Adler. Ziel war es, die zwei Flügel und zum Schluss den Adlerkörper nacheinander abzuschießen um die Königsfamilie zu ermitteln.

Die Jugend zielte parallel zu den Erwachsenen auf ihren hölzernen Vogel, um den Jugendkönig zu ermitteln. Für sie galt es, nur einen Adlerkörper von der Stange zu schießen. So standen an diesem Abend Jung und Alt nebeneinander auf dem Schießstand, um gemeinsam das traditionelle Vereinskönigsschießen auszuführen. Bei den Erwachsenen polterte der erste Flügel ziemlich schnell auf den Boden. Mit dem 53. Treffer trennte Tobias Winterling den Flügel vom Holz und bekam damit den Titel des Zweiten Vereinsritters. Bei den Jugendlichen waren nur 7 Durchgänge notwendig, bis Lars Winterling völlig überraschend mit dem 53. Schuss den Jugendadler von der Stange purzeln ließ und damit Jugendkönig wurde. Bei den Erwachsenen wurde währenddessen weiter um den nächsten Titel gekämpft. Insgesamt 113 Mal musste das Luftgewehr noch weiter gereicht werden, bis Jürgen Schardt den zweiten Flügel abschoss und damit Erster Vereinsritter wurde. Danach wurde mit Hochdruck weiter auf die Stange des Adlerkörpers gezielt. Dabei zeigte sich, dass bei einem Vogelschießen immer mit einer Überraschung gerechnet werden muss. Schon nach weiteren 50 Treffern verpasste Hanne Bein dem Vogel den Gnadenstoß. Obwohl es zuerst den Anschein hatte, dass er nicht purzeln wollte, fiel er dann fast in Zeitlupe vom Holzstengel. Damit war ihr der Titel  der Vereinskönigin sicher.

Beim anschließenden Wanderpokalschießen mussten Jung und Alt auf eine Glücksscheibe je 5 Schuss abgeben. Nach der Auswertung zeigte sich, dass nicht immer die besten Schützen auch die höchsten Ergebnisse hervorbrachten. Der Jugendwanderpokal ging an erst nach einem Stechenschießen an Dennis Gilbert, den Damenwanderpokal schoss Tamara Winterling, bei den Senioren im Aufgelegtschießen traf Ferry Reich am besten und der Wanderpokal für die Herren wurde souverän von Matthias Klemenz geschossen. Auch für den Schützenwanderpokal musste wegen Ringgleichstand noch ein Stechen zwischen Tobias Winterling und Marius Jäger geschossen werden. Tobias gewann das Stechen. Anschließend wurde mit den Siegern gemeinsam im Vereinsheim gefeiert.

 



Famlilienabend 2019

Die Ehrung erfolgreicher Sportler und langjähriger Mitglieder bildete den Mittelpunkt beim Familienabschlussabend der Froschhäuser Schützengesellschaft TELL. Viele Mitglieder waren gekommen um gemeinsam zum Jahresende zurückzublicken und zu feiern. Auf 10 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten Daniel Drieß und Uwe Salg zurückblicken, für 15 Jahre Treue zum Verein wurde Christine Meidhof und für 25 Jahre Michi Bein geehrt, Richard Kuhn kann auf 35 Jahre zurückblicken. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit ist der Verein stolz auf Margot Burkard. Als Dank und Anerkennung erhielten sie Auszeichnungen des Landessportbundes sowie Urkunden und Präsente vom Verein.

Im Anschluss wurden die Vereinsmeister gewürdigt. Schon die Jüngsten können auf ihre sportlichen Erfolge mit dem Luftgewehr verweisen. In den Schülerklasse wurde Alena Dzeladini (168 Ringe) Vereinsmeister. In der Jugendklasse waren Anastasia Jann (373) und Johannes Arnold (311) die Besten. Bei den Junioren mit dem Luftgewehr siegten Samira Klemenz (374) und Dennis Gilbert (319), mit der Luftpistole Marius Jäger. (342 Ringe). In der Damenklasse siegte Michi Bein (379) und bei den Herren Tobias Winterling (377). Wolfgang Klemenz holte sich den Titel in der Seniorenklasse Aufgelegt (296,2).

Auch die sportlichen Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften wurden vom Vorsitzenden Rudi Bein lobend erwähnt. Einmal Bronce und Silber, sowie gute Plätze unter den Top Ten für Michi Bein, Anastasia Jann, Tobias Winterling und Samira Klamenz. Auch für die Hessenmeisterschaften qualifizierten sich 3 Schützen.

Für den Wanderpokal in der Damenklasse qualifizierte sich Tamara Winterling und bei den Schützen war Tobias Winterling Sieger. Dennis Gilbert gewann den Jugendwanderpokal, Matthias Klemenz den Herrenpokal und Ferry Reich den Pokal für das Aufgelegtschießen. Im Anschluss wurde die Vereinskönigsfamilie feierlich inthronisiert. Der Vereinskönigin Hanne Bein stehen Jürgen Schardt und Tobias Winterling als Ritter zur Seite. Bei den jungen Schützen wurde Lars Winterling Jugendkönig. Die Sieger wurden mit Pokalen und Urkunden geehrt. Zm Abschluss gab es noch eine Erinnerungsplakette für den Stadtkönig Johannes Arnold und 1. Stadtritterin Michi Bein.