Seitenanfang

Aktuelle Informationen der Schützengesellschaft TELL Froschhausen 2017 / 2018

 

 

Aktuelle Informationen und Termine

 

Vereinskönig und Wanderpokale 2018

Gartengrillfest 2018

Promicasting beim ASV Mainfisch 2018

12. Vereinsring Pokal Turnier 2018

Jahreshauptversammlung 2018

Heringessen 2018

Familienfeier 2017

Sterne des Sports

Heimatbund Flipperturnier 2017

Stadtkoenigsschiessen in Seligenstadt 2017

Sanierung der Sportschiessanlage in Klein Welzheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Aktuelles

(Update      04.11.2018)

 

 

    Frauenpower jeden 1. Donnerstag im Monat. Treffpunkt ab 19:00 Uhr im Vereinsheim in Froschhausen 

  Training für Kugelwaffen in Hainstadt Dienstags ab 19:00 Uhr   

  Vereinsring Pokalturnier in der Woche vom 19.03.2018 19:00-22:00 Uhr im Vereinsheim 

  Infoabend des Vereinsringes über Vereinsrecht am 09.04.2018 um 19:30 Uhr bei der TUS Froschhausen 

  11.04.2018 um 19:00 Sportkreistag mit Wahlen in Dietzenbach 

Feuerwehr Froschhausen 115 Jahre vom 09. - 10.05.2018 am Feuerwehrhaus

  Flipperturnier des Heimatbundes Seligenstadt am 16.05.2018 um 19:00 Uhr im Arcademuseum 

  Sommerfest IG Hund&Mensch am 09. und 10.06.2018 auf ihrem Vereinsgelände 

  ASV Sommerfest und Casting vom 27. - 29.07.2018 am Harressee

  Trainingspause in den Sommerferien vom 25.06. bis 29.07.2018 

  160 Jahre Liederfreund vom 10. - 12.08.2018 

  Gartengrillfest beim Ehrenvorsitzenden im Garten am 18.08.2018 ab 18:00 Uhr 

Vereinskönigs- und Pokalschießen am 27.09.2018 um 19:00 Uhr im Vereinsheim 

Vereinsmeisterschaften alle Disziplinen vom 01.10 - 08.11.2018

Familienabend am 24.11.2018 um 19:00 Uhr im Vereinsheim

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Vereinskönigsschießen 2018

Ihr traditionelles Königs- und Wanderpokalschießen trugen die Froschhäuser Tell-Schützen im Schießkeller des örtlichen Bürgerhauses aus. Die  Teilnehmer schossen dabei immer abwechselnd einen Schuss mit dem Luftgewehr auf einen hölzerner Adler. Ziel war es, die zwei Flügel und zum Schluss den Adlerkörper nacheinander abzuschießen um die Königsfamilie zu ermitteln. Die Jugend zielte parallel zu den Erwachsenen auf ihren hölzernen Vogel, um den Jugendkönig zu ermitteln. Für sie galt es, nur einen Adlerkörper von der Stange zu schießen. So standen an diesem Abend Jung und Alt nebeneinander auf dem Schießstand, um gemeinsam das traditionelle Vereinskönigsschießen auszuführen.

Bei den Erwachsenen polterte der erste Flügel ziemlich schnell auf den Boden. Mit dem 26. Treffer trennte Marco Haus den Flügel vom Holz und bekam damit den Titel des Zweiten Vereinsritters. Bei den Jugendlichen waren insgesamt 12 Durchgänge notwendig, bis Marius Jäger mit dem 48. Schuss den Jugendadler von der Stange purzeln ließ und damit Jugendkönig wurde. Bei den Erwachsenen wurde währenddessen weiter um den nächsten Titel gekämpft. Insgesamt 56 Mal musste das Luftgewehr noch weiter gereicht werden, bis Matthias Klemenz den zweiten Flügel abschoss und damit Erster Vereinsritter wurde. Danach wurde mit Hochdruck weiter auf die Stange des Adlerkörpers gezielt. Dabei zeigte sich, dass bei einem Vogelschießen immer mit einer Überraschung gerechnet werden muss. Erst nach weiteren 6 Runden verpasste Wolfgang Klemenz dem Vogel den Gnadenstoß. Obwohl es zuerst den Anschein hatte, dass er nicht purzeln wollte, fiel er dann fast in Zeitlupe vom Holzstengel. Damit war ihm der Titel  des Vereinskönigs sicher.

Beim anschließenden Wanderpokalschießen mussten Jung und Alt auf eine Glücksscheibe je 5 Schuss abgeben. Nach der Auswertung zeigte sich, dass nicht immer die besten Schützen auch die höchsten Ergebnisse hervorbrachten. Der Schülerwanderpokal ging an Lars Winterling, der Jugendwanderpokal an Dennis Gilbert, der Juniorenwanderpokal an Marius Jäger, den Damenwanderpokal schoss Tamara Winterling, beim Schützenwanderpokal verwies Marco Haus alle anderen auf die hinteren Ränge, bei den Senioren im Aufgelegtschießen traf Hubert Emge am besten und der Wanderpokal für die Herren wurde souverän von Uwe Salg geschossen. Anschließend wurde mit den Siegern gemeinsam im Vereinsheim gefeiert.

 

 

 


Gartengrillfest 2018

Kurz nach den Sommerferien trafen sich wieder alle Mitglieder, Freunde und Gönner der Schützengesellschaft Tell Froschhausen im Garten des Ehrenvorsitzenden, um gemütlich eine Grillparty zu feiern und die Zusammengehörigkeit zu stärken.  Wie im Jahr zuvor wurden wieder eine zünftige Grillparty mit Steaks, Würstchen und frisch gebackene Forellen organisiert. In diesem Jahr konnte Ehrenvorsitzender Ferry auch sein neues Sonnensegel Zelt einweihen.

Hans Jürgen sorge für das leibliche Wohl am Fischbräter und Frank legte Würstchen und Steaks auf den Grill. Besonders Burkhards Fische wurden förmlich aus den Händen des Grillmeisters gerissen. Beilagen, frische Salate und herzhaften Kuchen haben die Mitglieder frisch zubereitet mitgebracht und wurden von allen gelobt. Während die Kidis sich im Schwimmbad im feuchten Nass tummelten,  die Kleinsten auf der Wiese spielten, palaverten die Erwachsene über die vielen gemeinschaftlich durchgeführten Ausflüge, Unternehmungen und ausgetragene Wettkämpfe. Auch von oben war es trocken wie den ganzen Sommer über und erlaubten allen noch bis in die Nacht zu fachsimpeln und den jungen Schützen wertvolle Ratschläge zu erteilen, die nicht alle ernst zu nehmen sind.

 

 

 

 


 

Promicasting ASV Mainfisch 2018

Seit nunmehr 30 Jahren ist das Prominenten-Casting beim ASV Mainfisch ein fester Bestandteil an ihrem Sommerfest.  Die Konkurrenz für das Team der Schützengesellschaft war überwältigend. Im Verlauf des Wettbewerbes zeigten Michi, Matthias und Wolfgang nicht nur starke Nerven und ein meisterlich gutes Auge beim Angelwerfen, sonder räumten auch noch großzügig die Preise ab. Wolfgang holte sich den 4. Preis in der Einzelwertung und Michi jubelte zum 1. Sieger.

 

 

 


 

12. Vereinsring Pokal Turnier 2018

Die Schützengesellschaft Tell 1907 e. V. Froschhausen veranstaltete in der Woche vom  19. bis 23.03.2018 das 12. Vereinsring Pokalturnier. Hierzu waren alle Froschhäuser Vereine und Verbände eingeladen, im sportlichen Wettkampf ihre besten Schützen zu ermitteln. Mit dem Luftgewehr wurde freihändig in einer Entfernung von 10 m auf eine Ringscheibe geschossen. 10 Schuss wurden für eine Serie abgegeben, aber nur die besten fünf Treffer kamen zur Wertung. Insgesamt 12 Vereine nahmen die Gelegenheit wahr und schickten ihre Teilnehmer ins Rennen. Für die Senioren ab 56 Jahren wurde ein Aufgelegtschießen angeboten, wobei das Luftgewehr auf einem Ständer beim Schießen abgelegt werden durfte. Auch hier nahmen die Vereine das Angebot an.

Für den Wettkampf schickten die ASV Mainfisch gleich 8 Mannschaften (je 4 Sportler) und einige Einzelkämpfer ins Rennen, dicht gefolgt von den 7 Mannschaften der IG Hund&Mensch und den 4 Mannschaften der Traktorenfreunden und den dem Obst und Gertenbauverein Froschhausen. Neben der Erkenntnis, dass sportliches Schießen ganz schön anstrengend sein kann, kamen auch viele schöne gesellschaftliche Kontakte zustande. So konnte man auch einige male hören, dass man zwar nicht viel getroffen hat, aber es viel Spaß gemacht hat. Von Montag bis Freitag wurden von 138 Teilnehmern gewetteifert,  um die Sieger zu ermitteln. Bis zum letzten Schuss am Freitagabend blieb das Ergebnis spannend und die Plätze verschoben sich auch am letzten Tag noch einmal deutlich.

Auch die Jugend hat in der Woche ihren Spaß am sportlichen Schießen entdeckt. Ab 12 Jahren dürften sie mit antreten und erzielten mit dem Luftgewehr beachtliche Leistungen.

Die Siegerehrung wurde am Freitagabend vom 1. Vereinsringvorsitzenden Volker Horn unter Mitwirkung des Landtagsvizepräsidenten Frank Lortz und 2. Vereinringvorsitzenden Volker Schmidt vorgenommen.

Den dritten Platz in der Schüler- und Jugendklasse erreichte Benedikt Hock für die IG Hund und Mensch mit 24 Ringen, auf den zweiten Platz schaffte es Felix Hinzer für den ASV Mainfisch mit 34 Ringen und als Bester kam Perl Wildenhain für den Liederfreund mit 40 Ringen auf den ersten Platz. Die Kidis wurden für ihre Leistung mit Pokalen geehrt.

Den dritten Platz in der Einzelwertung der Erwachsenen errang Monika Winter von dem ASV mit 45 Treffern (71 Serie). Ebenso mit 45 Treffern erreichte Ivo Zolota von der Feuerwehr  den 2. Platz (72 Serie).  Auch Yvonne Klein vom Liederfreund Froschhausen hatte 45 Treffer für den 1. Platz (74 Serie).

Für die Mannschaftswertung waren insgesamt 36 Mannschaften angetreten. Die Feuerwehr Froschhausen erreichte mit 158 Ringen den Pokal zum 3. Platz. Zur Mannschaft gehörten Michael Zynga, Darwin Walter, Tobias Ott und Pascal Schäfer. Der zweite Platz (158 Ringe) ging an die ASV Mainfisch mit Armin Kops, Harald Hinzer, Ralf Rothenberger und Zelko Curmann. Sieger mit 163 Ringen wurde die Mannschaft der der IG Hund und Mensch mit Michaela Stenger, Thorsten Hock, Mike Simon und Corinna Groh.

In der Disziplin Aufgelegtschießen für die Senioren traten insgesamt 22 Einzelschützen und 8 Mannschaften an. Der 3. Platz in der Einzelwertung mit 48 Ringen erreichte Johanna Rosskopf vom ASV Mainfisch, mit ebenfalls 48 Ringen wurde Wolfgang Gröger vom Obst und Gartenbau Verein Zweiter und Erik Gathge (OGV) mit 49 Ringen Erster.

In der Mannschaftswertung Aufgelegt erreichte mit 173 Ringen das Team der ASV-1 mit Klaus Rosskopf,  Günther Knies, Michael Bergmann und Manfred Spangenberg den 3 Platz. Zweiter wurde die Mannschaft der ASV-2 Mainfisch (182 Ringe) mit Doris Knies, Theresa Eichler, Hanni Roßkopf und Astrid Jasnoch. Der erste Platz (187 Ringe) ging an den Obst und Gartenbau Verein mit Erhard Bonifer, Edit und Erik Gathge und Wolfgang Gröger.

Den Pokal für die meisten Teilnehmer eines Vereins gewann ebenfalls die ASV Mainfisch, die mit 32 Sportlern antraten.

Auch die Tagesbesten Schützinnen und Schützen wurden mit einem Präsent für ihre Leistung geehrt. Am Montag wurde Tobias Ott (Feuerwehr) mit 44 Ringen Bester, am Dienstag traf Corinna Groh (40 Ringe) von der IG Hund und Mensch am besten, am Mittwoch war der beste Schütze Ivo Zolota (Feuerwehr) mit 45 Ringen, am Donnerstag traf Christina Heindl (43 Ringe) vom ASV Mainfisch und am Freitag Ruben Salg (44 Ringe) von der Freiwilligen Feuerwehr Froschhausen am besten.

Vereinsringvorsitzender Volker Horn bedankte sich in seinem Grußwort für die geleistete Arbeit der Schützengesellschaft TELL. Das Konzept, ein Turnier wie dieses eine ganze Woche hindurch anzubieten hat sich bewährt. So hat jeder Interessent die Möglichkeit an einem ihm beliebigen Tag teilzunehmen. Er bedankte sich bei den Vertretern der Froschhäuser Vereine für die hohe Zahl der aktiven Teilnehmer, die bereit waren sich untereinander im sportlichen Schießen zu messen. Zur finanziellen Unterstützung für die weiteren Pokalturniere überreichte er dem Vorsitzenden der Schützengesellschaft Rudi Bein eine finanzielle Unterstützung von der Sparkasse Langen-Seligenstadt.

Rudi Bein bedankte sich recht herzlich und lobte auch die eigenen Helfern, die in 240 Arbeitsstunden 5 Tage hintereinander dafür sorgten, dass sich einerseits die Teilnehmer in den Vereinsräumen wohl fühlten und andererseits die fachliche und störungsfreie Durchführung des Schießbetriebes gewährleistet war.

Ergebnisse Einzelwertung (pdf Format): 2018_Einzel       Ergebnisse Mannschaftswertung (pdf Format): 2018_Mannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Jahreshauptversammlung 2018

In der letzten Jahreshauptversammlung konnten die Schützen auf ein sehr anstrengendes aber auch erfolgreiches Jahr zurückblicken. Vorsitzender Rudi Bein ließ in seinem Jahresbericht die verschiedenen Aktivitäten der Schützen Revue passieren. Besonders hervorheben konnte er das 11. Vereinsring Pokalturnier, das mit 134 Teilnehmern einen neuen Rekord aufstellte. Kassenwart Norbert Bruder verzeichnete einen positiven Kassenstand. Die Jugendleiter und Mannschaftstrainer berichteten von den sportlichen Erfolgen der aktiven jungen und älteren Schützen. Neben dem Schießen auf Vereinsebene verzeichneten die Schützen auch beachtenswerte sportliche Erfolge auf Bezirks- und Landesebene. Rudi Bein bedankte sich nach der Entlastung des Gesamtvorstandes aktiven bei allen Helfern für die geleisteten ehrenamtlichen Tätigkeiten. Aufgrund des Ausscheidens des Kassenwartes Norbert Bruder und des Schriftführeers Matthias Borner standen zwei Vorstandsämter zur Verfügung. Als Wahlleiter zeichnet sich der anwesende 1. Vorsitzender des Vereinsrings Froschhausen Volker Horn als routinierter Experte aus. Er bedankte sich beim Vorsitzenden und dem gesamten Vorstand für die vorbildlich geleistete Arbeit im letzen Jahr. In der darauf folgenden Wahl wurde Rudi Bein als 1. Vorsitzender einstimmig von der Mitgliederversammlung wieder gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden als neuen Kassierer Marco Haus und als neuer Schriftführer Frank Sigl von den Mitgliedern gewählt. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden auch die Termine für 2018 festgelegt. Besonderes hingewiesen wurde auf das 12. Vereinsring Turnier vom 19.03. bis 23.03. sowie die runden Feste der Froschhäuser Vereine, die gemeinsam besucht werden sollen. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde über den aktuellen Sachstand der Sportschießstätte Klein Welzheim sowie über die anstehenden  Arbeiten auf dem Luftgewehrschießstand berichtet.

Vorstandsmitglieder

1. Vorsitzender Rudi Bein, 2. Vorsitzender Tobias Winterling, Kassierer Marco Haus, Schriftführer Frank Sigl, C-Trainer Matthias Klemenz, Michi Bein, Josef Salg, Wolfgang Klemenz, Beisitzer Jürgen Kupka, Ferry Reich und Hubert Emge (auf dem Bild nicht alle drauf)

 

In der Woche vom 19.03. bis 23.03.2018 ist die Schützengesellschaft Gastgeber des zwölften Vereinsring Pokalturniers. Vereine und Verbände aus dem Seligenstädter Stadtteil sind aufgerufen, um ihre besten Schützinnen und Schützen zu ermitteln. Schießzeiten sind im Schützenkeller des Bürgerhauses Montag bis Donnerstag von 19:00 bis 22:00 Uhr und am Freitag von 19:00 bis 20;00 Uhr. Mit dem Luftgewehr wird nach den Regeln des Deutschen Schützenbundes freihändig aus einer Entfernung von 10 Metern auf eine Ringscheibe geschossen. Zehn Schuss werden für eine Serie abgegeben, aber nur die besten Fünf kommen zur Wertung. Jeder Teilnehmer kann bis zu vier Serien einsetzen. Die beste Serie wird zur Einzelwertung des Schützen herangezogen. Für die Mannschaftswertung bilden vier Personen eine Mannschaft. Für Senioren ab 56 Jahren bieten die Veranstalter wieder ein Auflageschießen an. Dabei wird das Luftgewehr von einem Ständer gestützt.

Die jeweils besten drei Einzelschützen, Mannschaften und Auflageschützen und der Verein mit den meisten Teilnehmern bekommen Pokale. Für die Tagesbesten gibt es Sachpreise. Die Sieger werden vom Vereinsringvorsitzenden Volker Horn und Vertretern der kommunalen Politik am Freitag ab 21:00 Uhr im Schützenkeller geehrt.

 

 


Heringessen 2018

Zum traditionellen Heringsessen trafen sich die Mitglieder und Freunde des Schießsportes im Vereinsheim. Jung und Alt kamen nach Aschermittwoch zusammen, um in gemütlicher Atmosphäre die Faschingszeit abzuschließen. Gudrun hat in gewohnter Manier den Heringssalat frisch zubereitet und die Pellkartoffeln gekocht. So konnte jeder zugreifen wie er wollte. Großes Lob an die Köchin. Für die NichtHeringEsser gab es eine Hausmacherplatte vom Feinsten. Schade war die geringe Teilnahme an der wunderbaren Einladung.

 


Familienfeier 2017

 

Sportliche Erfolge und langjährige Mitgliedschaft geehrt

Die Ehrung erfolgreicher Sportler und langjähriger Mitglieder bildete den Mittelpunkt beim Familienabschlussabend der Froschhäuser Schützengesellschaft TELL. Viele Mitglieder waren gekommen um gemeinsam zum Jahresende zurückzublicken und zu feiern. Auf 10 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten Kevin und Wolfgang Klemenz zurückblicken, für 20 Jahre Treue zum Verein wurde Patrik Korb und für 25 Jahre Maria Emge und Lothar Lott geehrt. Andi Bein, Bernd Brehm und Tobias Winterling sind seit 30 Jahren treues Mitglied und Nrbert Bruder seit 35 Jahren. Auf 45 Jahre Vereinszugehörigkeit können Joachim Giel und Norbert Jung zurückblicken und für stolze 50 bezw. 51 Jahren Vereinstreue wurden Liesel Wich und Peter Busser geehrt. Als Dank und Anerkennung erhielten sie Auszeichnungen des Landessportbundes und Urkunden und Präsente vom Verein. Im Anschluss wurden die Vereinsmeister 2017 gewürdigt. Schon die Jüngsten können auf ihre sportlichen Erfolge mit dem Luftgewehr verweisen. In den Schülerklassen wurden Anastasia Jann (158 Ringe),  Greta Mereu (158) und Dennis Gilbert (152) Vereinsmeister. In der Jugendklasse Luftpistole war Marius Jäger mit 336 Ringen der Beste. In der Damenklasse siegte Michi Bein (381) und bei den Herren Tobias Winterling (371) mit dem Luftgewehr und Daniel Drieß (349) mit der Luftpistole. Josef Salg holte sich den Titel in der Seniorenklasse Aufgelegt (243).

Auch die sportlichen Erfolge bei den Kreis- und Gaumeisterschaften wurden vom Vorsitzenden Rudi Bein lobend erwähnt. 2 mal Bronze bei den Kreismeisterschaften sowie gute Plätze unter den Top Ten in der Gaumeisterschaft für Tobias Winterling, Marius Jäger und Michi Bein.

Für die Wanderpokale in der Damenklasse qualifizierte sich Michi Bein, bei den Schützen war Marco Haus Sieger, Dennis Gilbert gewann den Jugendwanderpokal, Greta Mereu war die Beste für den Schülerwanderpokal und Josef Salg gewann den Pokal für das Aufgelegtschießen. Im Anschluss wurde die Vereinskönigsfamilie feierlich inthronisiert. Dem Vereinskönig Josef Salg stehen gleich zwei Ritterinen zur Seite. Michi Bein und Antje Gilbert. Bei den jungen Schützen wurde Anastasia Jann Jugendkönigin. Die Sieger wurden mit Pokalen und Urkunden geehrt.

 

 


Sterne des Sports

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement

Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken sportlichen Leistungen und gesellschaftlich engagierte Vereine aus. So wurde auch die Schützengesellschaft Tell Froschhausen mit einem Stern in Bronze für ihr soziales Engagement bei der Durchführung des Vereinsring-Pokalschießens der Froschhäuser Sportvereine gewürdigt. „Ich fühle mich mit der Auszeichnung sehr geehrt und bedanke mich rechtherzlich für die Einsatzbereitschaft der Mitglieder, die es überhaupt erst ermöglichen dieses Vereinsring Pokalturnier zum elftem Mal in Folge durchzuführen“ so Vorsitzender Rudi Bein bei der Überreichung des „Stern des Sportes“, der mit der Ehrung auch mit einer Geldprämie ausgestattet ist.

 


Heimatbund Flipperturnier 2017

 

Auch in diesem Jahr sind die Schützen der Einladung des "For Amusement Only" Seligenstadt zum Flipperturnier des Heimatbundes gefolgt. In drei Vorturnieren wurden die jeweils besten Flipperfreunde ermittelt. Jeder gegen jeden in allen Vorrunden brachten den Siegern Punkte, die ihn zum Finalturnier qualifizierten. Der Spaß an diesen alten und älteren Flipperautomaten zu spielen war für die Sportschützen deutlich höher, als der Drang Sieger zu werden. Dennoch konnten sich Tobias Winterling und Hanne Bein sich für das Finale qualifizieren. Schlussendlich erreichte aber keiner der beiden die ersten Plätze.

Die Teilnehmer: Uwe Salg; Bianca Salg; Rudi Bein; Sophie Salg; Michi Bein; Hanne Bein; Tobias Winterling; Lars Winterling

 

 


Stadtkoenigsschiessen in Seligenstadt 2017

In diesem Jahr organisieren die Seligenstädter Sportschützen das alljährliche Stadtkönigsschießen. Zu diesem Schießen treffen sich seit 36 Jahren die drei Schützenvereine aus Klein Welzheim, Froschhausen und Seligenstadt. In freundschaftlichen und fairem Wettkampf wurde die neue Stadtkönigsfamilie ermittelt. Nach knapp 2 Stunden voller Spannung stand das Ergebnis fest. Zweiter Ritter wurde Andreas Millitzer, erster Ritter Hans Joachim Glocksin (beide Seligenstädter Sportschützen). Neuer Stadtkönig wurde Christoph Peter vom Klein Welzheimer Schützenverein St. Hubertus.

 

 


Sanierung der Sportschiessanlage in Klein Welzheim

Nach langen Bemühungen wird der Schießstand in Klein Welzheim jetzt saniert. In der letzten Ortsbesichtigung am 07.06.2016 wurde gemeinsam mit den 3 Schützenvereinen, der Stadt, dem Architekten und Schießstandsachverständigten festgelegt, welche Arbeiten die Schützenvereine selbst übernehmen können und wann sie fertig sein sollen.

Im einzelnen sollen wir auf den Schießständen die Holzklötzer seitlich der Kugelfänge (25 m), die Beschusskästen vor der Scheibenanlage (25 m), die Rigipsplatten seitlich der Schießbahnen (25 m und 50 m) und eventuell die Holzunterkonstruktion, die Deckenbespannungen (25 m und 50 m) entfernen, die Scheibenzuganlage (50 m) zurückbauen und die Scheibenträgerschränke (25 m) bis auf die Höhe der unteren Klappen kürzen. Also einfach entkernen.

Für den Abraumschutt stellt die Stadt Container auf, in denen alles getrennt entsorgt werden kann. Als Lagerfläche für Zuganlage 50 m, Scheibenträger, etc. haben wir im BGH KWH einen Raum für die Zeit der Umbauarbeiten zur Verfügung. Die Arbeiten beginnen für uns am 09.07. 2016

Echter Arbeitseinsatz für Frauen und Männer, vom feuerbereiten Pistolenstand ...

          

    ... zur Entkernung             

Nach drei harten Arbeitseinsätzen war die Entkernung der Schießstände vollendet. Schon während und auch nach den Arbeitseinsätzen wurde von der Stadt erkannt, das die drei Schützenvereine "... ihr Word halten", "mehr gemacht haben als erwartet ...", "... professionell den Abfall getrennt haben", "die Laufwege im BGH gereinigt haben ...", "weniger Container gebraucht haben als angenommen ..." und die "... Baustelle in einem sauberen Zustand übergeben haben". Damit haben wir bei der Stadt einen dicken Stein im Brett ;-). Den eigenen Helfern muss man für diese geleistete staubige und schwere Arbeit großes Lob und Dankeschön aussprechen. Teamgeist ist hier in der Praxis bewiesen worden. Die beiden anderen Schützenvereine St. Hubertus KWH und den Seligenstädtersportschützen sind ebenfalls fertig und haben saubere Arbeit geleistet. Hier darf man den Helfern und besonders den organisatorisch Verantwortlichen ein großes Lob ausdrücken, besonders denen, die die Koordination zwischen der Stadt und den drei Schützenvereinen gemacht haben. Nun sind die Verantwortlichen der Stadt an der Reihe, um die Sanierung mit den Fachfirmen zu koordinieren und den versprochenen Zeitplan einzuhalten.